Weihnachten mit der LS50 Wireless

In der letzten Woche vor Weihnachten ist nun doch noch ein Paket von KEF zu mir gekommen – Eigentlich zwei, doch so schön die neuen Standfüße auch sein mögen, das schönere Produkt hat darauf Platz genommen: Die LS50 Wireless.

Sicher ist niemand verwundert darüber, dass die Erwartungen hoch sind – Nicht zuletzt, weil ich mir die passive LS50 schon vor fünf Jahren privat gekauft habe und sie noch immer betreibe. Ich wusste also, worauf ich mich einlasse.

Dachte ich zumindest.

Die passive LS50 ist als sehr dynamischer Studiomonitor konzipiert, der eine sehr hohe Auflösung besitzt. Sie ist im Grunde sehr neutral, doch im Bass zurückhaltend. Und genau das erwartete ich auch von der aktiven LS50.

Doch die neue Variante ist anders abgestimmt. Das Folgende mag für den Moment meine erste, subjektive Meinung sein, doch sie entstand nicht aus Erinnerungen, sondern im direkten Vergleich mit passiver LS50 und R700 (an Yamaha A-S1100 und WXC-50, Toslink an LS50 Wireless).
Die Charakteristik der LS50 Wireless entspricht (im Versuchsausbau) fast genau der KEF R-Serie: Der Bass steht viel früher zur Verfügung als bei der passiven Variante und in Kombination mit der leichten Verstärkung im Grund- und Mitteltonbereich klingt sie bekömlicher – wenn auch auf Kosten der absoluten Neutralität.

Die LS50 Wireless sind so gesehen vielleicht keine klassischen Studiomonitore mehr, sondern eignen sich besser für Wohnräume, in denen es darum geht, Musik zu erleben, als sie neutral zu bewerten – Und diesen Job verrichten Sie außerordentlich gut. Durch die Magie des DSPs und den kompromisslos symmetrischen Aufbau behalten Sie die Klarheit und Präzision, die schon der ersten LS50 zu eigen war – vorausgesetzt man bündelte sie mit einem sehr guten Verstärker. Weitere übernommene Eigenschaften wie der sehr breite und homogene Abstrahlwinkel und das ansprechende Design (die Kombination Weiß/Gold gibt es im neuen Jahr…) machen den Lautsprecher zu einer beeindruckenden All-In-One Lösung für das Wohnzimmer. Und wenn man bedenkt, was man alles bekommt – und in welcher Qualität – erscheint auch der Preissprung von der passiven zur aktiven Variante mehr als gerechtfertigt.

Die passive KEF LS50 gibt es für EUR 1198,- (Paar).
Meinen neuen aktiven Lieblingslautsprecher LS50 Wireless für EUR 2299,- (Paar).

Jetzt müsste man ihn nur noch hören! Wie wäre es bei mir im Studio am Rande Salzburgs?

Bis bald und viele Grüße

Felix Lichtenfels